Die deutsche Kreditwirtschaft hat sich dafür entschieden, das bestehende elecronic cash-System zu einem SEPA-konformen Zahlungssystem weiter zu entwickeln.
Die Anforderungen dafür sind im Technischen Anhang in der Version 7.0 formuliert (TA 7.0).

● Die Magnetstreifenverarbeitung erfolgt künftig auf Basis der Spur 2-Daten des Magnetstreifens. Bisher wurde Spur 3 verwendet.

● Chipbasierte electronic cash- Transaktionen werden auf Basis der EMV-Technologie abgewickelt.
Die Buchstaben EMV stehen für die drei Gesellschaften, die den Standard entwickelten: Europay International (heute MasterCard Europe), MasterCard und VisaCard.

Die für TA 7.0 notwendigen Anpassungen der Terminalsoftware betreffen hauptsächlich die Softwarestruktur und die Verarbeitungslogik.
Die Änderungen zeigen kaum Auswirkungen auf das Bedienkonzept der Terminals. Weder Händler noch Kunden sind einer neuen Bedienlogik ausgesetzt.

Alle Simplepay Terminals erfüllen diesen Standard im Sinne der neuen gesetzlichen Vorgaben.

Tags: , , , ,


Hinterlasse eine Antwort

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.