Aus einer aktuellen Studie des Kreditkartenanbieters Visa geht hervor, dass die Anzahl der Menschen, die innerhalb der europäischen Union mobile Zahlungsdienste in Anspruch nehmen um mehr als die Hälfte gestiegen ist.

Mobile Payment immer häufiger genutzt

Immer selbstverständlicher wird via mobilen Endgeräten, wie Smartphones oder Tablets gezahlt.
Diese Art seine Käufe abzuwickeln beschränkt sich keineswegs auf den Onlinemarkt, sondern verbreitet sich wie ein Lauffeuer gleichermaßen im Einzelhandel und im Großhandel.
Im Vergleich zum Vorjahr sind entsprechend ausgestattete Terminals immer häufiger an den Kassen vorzufinden und gewinnen mehr und mehr die Sympathie und Zustimmung unserer europäischen Mitmenschen.
Betrachtet man den Kontrast zum Jahr 2015, stellt man sogar fest, dass sich die Zahl der Menschen, die zu der Zeit angegeben hatten mit ihren Smartphones und Tablets zu zahlen, verdreifacht hat.
Inzwischen ist die bequeme und effiziente Variante des Zahlens so beliebt, dass nur noch 12% der Befragten von sich behaupteten, noch nie mit mobilen Endgeräten gezahlt zu haben.

 

Verwendung von Mobile Payment

Im Umkehrschluss zu den 2015 ermittelten Daten heißt das, dass die Anzahl der Menschen, die offen für neue und innovative Zahlungsmethoden sind von ca. 60% auf fast 90% gestiegen ist.
Selbst, wenn wir uns in unserer Betrachtung nur auf das Vereinigte Königreich beschränken, stellen wir fest, dass das mobile Payment inzwischen auch bei den Inselbewohnern vollends angekommen zu sein scheint.
Laut Studie sollen nun schon ca. 75% mit ihren mobilen Endgeräten zahlen; also Smartphones und Tablets.
Bis zu 60% führen sogar schon Transaktionen zu Freunden und Familie durch, Urlaubs- und Reisebuchungen werden gemeinsam mit elektronischen Geräten von bis zu 43% und Bus- & Bahntickets von bis zu 41% mobil gebucht und erworben.

 

Onlinebanking global

Das Onlinebanking via Smartphones & Tablets liegt schwer im Trend; und das nicht nur im Vereinigten Königreich, sondern europaweit. Genau genommen handelt es sich hierbei um einen globalen Trend hin zu mobile Payment und mobile Banking.
Dieser Trend macht auch keinen Halt vor verschiedenen Altersgruppen, laut Umfrage nutzen über 2/3 der Befragten im Alter von 18-34 Jahren bereits Onlinebanking und mehr als die Hälfte der Befragten über 55 Jahren benutzen immer häufiger Tablets & Smartphones zum Zahlen und auch der eigene Kontostand wird gut und gerne von bis zu 40% der Europäer regelmäßig nach Umsätzen überprüft.

Sowohl die weiter zunehmende Beliebtheit des mobile Payments, als auch die steigende Akzeptanz von kontaktlosen Zahlungsmethoden hängen stark voneinander ab. In den meisten Altersgruppen ist diese Funktion beim Zahlen (NFC) längst angekommen, da sie auch von vielen Kredit- & Girokartenanbietern seit längerem angeboten werden. Mehr als 50% der Kontaktloszahler geben an, dass ein reges Interesse besteht im Handel, also auch im Laden mit Smartphone zu zahlen.

Tags: , , , , , , , , , , , ,


Hinterlasse eine Antwort

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.