mobile Payment NFC Simplepay

Für die Entwicklung des Mobile-Payment ist es vor allem grundlegend, aus den Fehlern der Vergangenheit zu lernen.

Zur Jahrtausendwende wurden große Fehler bei dem Versuch Mobile-Payment zu implementieren gemacht. Die Konsequenzen dieser Fehler betreffen uns heute noch und sind unter anderem Gründe, wieso Mobile-Payment gerade erst in Deutschland ankommt. Jetzt ist der Moment gekommen um daraus eine Lehre zu ziehen. Die Verbreitung der mobilen Endgeräte bei Verbrauchern und deren Akzeptanz hat sich, im Vergleich zur Situation Ende der 90er Jahre, immens gewandelt. Fast könnte man dem Glauben erliegen, dass es die perfekte Voraussetzung sei – ja sogar ein Indikator für den aktuellen Mobile-Payment-Trend.

Mobile-Payment weckt Hoffnungen auf mehr

Die steigende Anzahl an bargeldlosen Bezahlverfahren und die weiter zunehmende Akzeptanz von bargeldlosen Zahlungsträgern ist stellvertretend für den Trend der momentanen Entwicklung und ist gleichzeitig repräsentativ für die sich, dem Mobile-Payment öffnende Gesellschaft.

Inzwischen ist den meisten Menschen bewusst, dass Mobile-Payment unsere Epoche jetzt schon prägt, fortlaufend beeinflussen wird und somit jetzt schon eine innovative Payment-Methode darstellt. Jahrelange Kundenorientierung der traditionellen Finanzinstitute (z.B.: Sparkassen) tragen auch hier ihre Früchte, denn die Kunden geben Banken und Sparkassen einen deutlichen Vertrauensvorschuss. Doch sind das noch lange nicht die innovativen Unternehmen, denn sie vertreiben diese Innovationen lediglich.
Mobilfunkbetreiber, Kreditkartenorganisationen und Hersteller der mobilen Endgeräte (Ingenico GmbH) sind derzeit Hauptinitiatoren für den sich rasch entwickelnden Trend in der Payment-Branche.

Kundenerwartungen beim Mobile-Payment

Unsere Kollegen von www.der-bank-blog.de haben ein Säulendiagramm vorgestellt, das die konkreten Wünsche und Vorstellungen der Kunden vom mobilen Bezahlen darstellt. Diese Frage wurde im Rahmen einer bundesweiten, repräsentativen Studie durch das Institut für Vertrieb und Transformationsmanagement e.V. (TME) untersucht.

Vor allem Faktoren wie Sicherheit, Datenschutz, kostenfreie Nutzung, Schnelligkeit des Zahlens und dem intuitiven Gebrauch dieser neuen Technologien stehen an der Spitze der Prioritätenliste der Verbraucher.

Mobile-Payment - Säulendiagramm

Verbraucher erwarten einfache, sichere und mobile Zahlverfahren

 

Das Wissen ist allseits bekannt, doch was ist die Schlussfolgerung daraus?
Simple:
Um sich langfristig auf dem Markt zu etablieren, müssen mobile Bezahlverfahren sehr sicher, kostenfrei, sowie einfach und schnell bedienbar sein.

Fazit

Bei der aktuellen Entwicklung der mobilen Zahlverfahren handelt es sich keineswegs um einen Implementierungsversuch, dieser liegt schon mindestens zwanzig Jahre zurück. Der Markt und die Voraussetzungen für eine reibungslose Etablierung haben sich verändert, die Menschheit ebenso – sie hat dazu gelernt.

Beim momentanen Trend fürs M-Payment handelt es sich viel mehr um eine Aufwärmphase; ein Vorspiel vor dem eigentlichen Theaterstück. Dieser Trend gibt uns -wie eine köstliches Amuse-Gueule auch- einen Vorgeschmack darauf, was noch auf uns zukommt. Gleichzeitig regt er aber auch unseren Appetit nach Innovationen, Erneuerungen und Entwicklung an.

Wie auch eine verführerische Vorspeise, öffnet Ihr erstes EC-Terminal von Simplepay die Pforten zu dieser Entwicklung. Es ermöglicht Ihnen und Ihrem Unternehmen vollkommen neue Dimensionen des Kundenservice anzubieten.

Schnellere Zahlvorgänge, intuitivere Handhabungen und Sicherheit für Sie und Ihre Kunden; unter anderem durch NFC-kompatible EC-Terminals.

Die Zukunft beginnt jetzt; mit Ihrem EC-Kartenlesegerät sparen Sie sich Bares.

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Hinterlasse eine Antwort

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.