Prepaid-Karten: was ist das?

Wie unsere treuen Leser wissen, ist der Simplepay Blog der Ort, wo Sie alle Neuigkeiten aus der Welt der Kartenzahlungen erfahren. Solch eine neue Erscheinung sind die Prepaid-Karten für bargeldlose Zahlungen am PoS. Hier geben wir Ihnen wichtige Informationen zum Thema Prepaid-Karten und ihre Funktionsweise, damit Sie Geldtransaktionen mit allen Kartenarten, darunter auch mit dieser neuen Variante, bewusst und sorgenfrei abwickeln. Bleiben Sie informiert und lassen Sie sich nicht wichtige Umsätze wegen Informationslücken entgehen.

Was sind eigentlich Prepaid-Karten? Prepaid-Karten

Prepaid-Karten sind grundsätzlich, neben Kreditkarten, Debitkarten und die deutsche girocard, eine andere Variante für bargeldlose Zahlungen am PoS in Deutschland. Die Prepaid-Karten sind eigentlich EC-Karten auf Guthabenbasis. Im Prinzip gibt es keine Prepaid EC-Karten. Eine EC-Karte hängt immer mit einem Girokonto zusammen, welches bei einer Bank eröffnet wird. Es gibt jedoch in Deutschland Banken, die ein Girokonto mit EC-Karte anbieten, bei dem auch gleich noch eine Karte auf Guthabenbasis, nähmlich eine Prepaid-Karte, dabei ist.

Neben den Banken gibt es allerdings noch viele andere Anbieter. Wer sich für eine Guthabenkarte bei diesen Anbietern entscheidet, kann entsprechend zwischen Prepaid-Karte zur ein­ma­ligen Aufladung oder Prepaid-Karte zur mehr­ma­ligen Aufladung wählen.

Was bei allen Kartenarten nach dem Prepaid-Modell gleich ist: der Unterschied zur klassischen Kreditkarte. Dieser liegt vor allem darin, dass die Kunden die Karten nur über ein Guthaben nutzen können, das sie vorher per Überweisung oder Einzahlung aufladen müssen. Die Bank gewährt keinen Kredit, wie es bei Kreditkarten der Fall ist. Das schützt Nutzer davor, Schulden zu machen – und die Banken davor, Geld zu verlieren. Und für Sie als Händler bedeutet das auch mehr Kontrolle: Denn wenn das benötigte Guthaben nicht zur Verfügung steht, wird die Zahlung normalerweise abgelehnt. Damit sind Sie auf der sicheren Seite, wenn Ihre Kunden mit Prepaid-Karten bei Ihnen bezahlen wollen.

Für wen sind Prepaid-Karten interessant?

Nicht jeder Bankkunde bekommt ohne Weiteres eine Kreditkarte. Selbst dann, wenn ein Konto eröffnet werden kann, gestaltet sich die Vergabe einer Kreditkarte schwierig. Für alle die ein Girokonto auch bei schlechter oder negativer Bonität bzw. bei negativer SCHUFA suchen, wäre die Prepaid-Karte die Lösung. Da die Verbraucher in ihren Ausgaben durch das persönliche Guthaben eingeschränkt sind, setzen viele Anbieter bei Prepaid-Karten keine Schufa-Auskunft über die Bonität voraus und achten weniger auf das Alter des Kunden. Diese eignen sich damit für Jugendliche, sowie für Selbstständige ohne festes Einkommen. Wenn Sie Prepaid-Karten an Ihrem PoS akzeptieren, werden auch diese Gruppen Ihre potentiellen Kunden und Sie profitieren von einem breiteren Kundenkreis.

Je größer die Zahl der akzeptierten Zahlungsarten, desto zufriedener sind Ihre Kunden. Simplepay bietet Ihnen die modernste Terminal-Technologie, die es auf dem Markt derzeit gibt. Die Ingenico Geräte für Kartenzahlung zeichnen sich durch hohe Benutzerfreundlichkeit aus und entsprechen alle den höchsten Sicherheitsstandards. Und mit den Ingenico Kartenlesegeräten nehmen Sie sicher Zahlungen mit allen Kartenarten an, unter anderem auch mit Prepaid-Karten. Mieten Sie jetzt bei uns Ihr neues EC-Terminal, um Ihren Kundenkreis zu erweitern und den Umsatz zu steigern.

Haben Sie noch Fragen zum Thema Prepaid-Karten? Dann nehmen Sie gleich zu uns Kontakt auf! Wir freuen uns Ihnen helfen zu können.

 

Hinterlasse eine Antwort

*