Unsere Leser des Simplepay Blog sind immer top informiert. Rund um Themen der bargeldlosen Zahlung sind wir Ihr Ansprechpartner. Bereits in vorherigen Artikeln wie: „Die Zukunft von NFC-payment“ haben wir Ihnen bereits von bargeldlosen Zahlen mit dem Handy berichtet. Nun wurde vor Kurzem Google Pay in Deutschland veröffentlicht. Im Folgenden möchte der Simplepay Blog Ihnen näher bringen wie das Bezahlen mit dem Handy funktioniert und warum Ihr Unternehmen kontaktlose Zahlungen akzeptieren sollte.

Google Pay in Deutschland angekommen! Auch Sie können jetzt mit dem Handy zahlen

Was in früheren Blogeinträgen noch weit entfernt lag, ist jetzt auch in Deutschland möglich. Haben Sie vielleicht schon Kunden gesehen, die mit dem Handy zahlen wollten? Dieses Handy funktioniert mit NFC (Near-Field-Communication). Bisher konnte der Kunde kontaktlos die Karte auf Ihr NFC-fähiges Ingenico-Gerät halten und so die Transaktion abwickeln.

NFC-Symbol

das NFC-Symbol

Google Pay macht es jedoch nun möglich, seine Kreditkarte zu Hause zulassen. Doch wie funktioniert Google Pay? Zunächst brauchen die Nutzer ein Handy mit NFC-Funktion. Google Pay ist nur für Android Systeme erhältlich. Folglich werden einige Apple Nutzer enttäuscht sein. Aber keine Sorge auch Apple führt bereits Gespräche mit deutschen Banken. Alle Android Systeme brauchen mindestens das Systemupdate 5.0 auch „Lollipop“ genannt. Schon seit 2015 ist dieses Update aktiv. Folglich haben die meisten Smartphones bereits dieses auf Ihrem Gerät. Der letzte Schritt ist dann nur noch die Hinterlegung der Kreditkarte. Doch Vorsicht! Nicht alle Banken akzeptieren die Hinterlegung. Eigentlich sind es sogar nur fünf Banken:

  • Boon.
  • BW-BANK
  • comdirect
  • Commerzbank
  • N26

Doch Google Pay hat noch einen weiteren Vorteil. Der Nutzer kann seine Kundenkarten in der App abspeichern. So kann auch der Stapel an Kundenkarten zu Hause bleiben. Wenn der Kunde das nächste Mal mit dem Handy zahlt, brauch dieser nur sein Handy entsperren und an das EC-Terminal mit NFC-Funktion halten. Alle Transaktionen unter 25 Euro mit dem Handy benötigen keine PIN oder sonstige Identifikation. Wenn der Betrag darüber liegt, wird der PIN benötigt oder der Fingerabdruck-Sensor. Die Transaktion wird sowohl auf dem Handy, sowie dem EC-Gerät bestätigt. Die Transaktion erfolgt verschlüsselt und bei dem Händler kommt lediglich eine verschlüsselte Kartennummer an. So können Sie vor Betrug und Datenmissbrauch absichern .

Ihre Vorteile, wenn Sie mit Ihrem Handy zahlen:

  • alle Karten im Handy gebündelt
  • bequem
  • unkompliziert
  • schnelle Abwicklung einer Zahlung
  • Integrierung von Kundenkarten

Simplepay rät Ihnen zusätzlich dazu, Ihre NFC-Funktion auf dem Handy zu deaktivieren, wenn Sie gerade nicht zahlen möchten. So sind Sie auf der sicheren Seite, wenn Sie mit Ihrem Handy zahlen. Wenn Sie also einen Kunden haben, der mit dem Handy zahlen möchte, erschrecken Sie sich nicht. Unsere Ingenico-Geräte mit kontaktloser Funktion akzeptiert diese Zahlung. Gerade technikaffine Kunden begeistern sich für das Bezahlen mit dem Handy. Sollten Sie ein EC-Gerät ohne NFC-Funktion besitzen, nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf. Wir finden das optimale Gerät für Ihr Unternehmen. Sollten Sie noch gar kein EC-Gerät besitzen, profitieren Sie ebenfalls von unserem Einsteigerangebot. Oder Sie sind in Besitz eines Terminals, dass nicht von Simplepay stammt, dann haben wir auch für Sie ein exklusives Wechselangebot. Schreiben Sie uns oder rufen Sie uns an. Wir freuen uns auf Sie!