Bereits Ende Juni ist Google mit seiner Bezahl-App Google Pay in Deutschland an den Start gegangen. Mit Abschluss der Partnerschaft zwischen Paypal und Google Pay wird Mobile Payment damit beliebter als je zuvor. Lesen Sie weiter was Sie beim Bezahlen mit dem Handy beachten müssen und welche Vorteile sich Ihnen bieten.

Paypal & Google Pay schließen Mobile-Payment-Partnerschaft

mobile Payment NFC Simplepay

Mobile Payment

Mit dem Handy bezahlen kann noch nicht jeder, der Trend gewinnt jedoch mehr und mehr an Beliebtheit. Für die einen ist die Technik nicht mehr wegzudenken, für die anderen noch absolutes Neuland. Schon seit Juni können Kunden über Google Pay mit ihrem Smartphone bezahlen. Nun möchte auch Paypal auf dem umkämpften Payment Markt mitmischen und schließt dafür eine Partnerschaft mit Google Pay.

Die Kooperation bietet beiden Parteien eine Win-Win Situation, da Google Pay bislang nur von wenigen Banken unterstützt wird und Paypal nun seinen 254 Millionen aktiven Accounts die Möglichkeit bietet über Google Pay zu bezahlen. In Deutschland nutzen rund 20,5 Millionen Kunden Paypal um Zahlungen abzuschließen. Ein potenzieller Kundenstamm, der auch in Zukunft das Smartphone als Ersatz zum Bargeld nutzen könnte.

Die Voraussetzungen für Mobile Payment

Über die Nahfeldkommunikation (Near Field Communication), kurz NFC genannt, können Daten über kurze Distanz kontaktlos übertragen werden. Die Technik muss in den Mobilgeräten als

das NFC-Logo

auch in den EC-Terminals hinterlegt sein, eine Grundvoraussetzung für die Teilnahme am Mobile Payment.

Desweiteren wird eine Bezahl-App benötigt. Zu den derzeitige Anbietern zählen Google Pay Paypal und vereinzelte Hausbanken, darunter auch die Sparkasse. In der Bezahl-App muss abschließend nur noch eine gültige Debit, Kreditkarte oder Ihr Paypal Konto hinterlegt werden, um Zahlungen über das Handy abzuschließen.

Die Vorteile von Mobile Payment und wie Sie es nutzen können

Ob Sie vor Ort Mobil bezahlen können erkennen Sie am NFC-Symbol, meist zu finden an der Kasse oder an der Eingangstür des jeweiligen Ladengeschäfts. Ist dies der Fall,  können statt der üblichen EC-Karten auch Smartphones als Zahlungsmittel verwenden werden. Hierzu wird das Smartphone kurz über das Display des EC-Terminals gehalten um die Zahlung abzuwickeln. Beträge unter 25€ lassen sich so problemlos und ohne PIN-Abfrage abwickeln. Alle Beträge über 25,00 € benötigen weiterhin die PIN-Abfrage oder die Unterschrift des Kontoinhabers.

Vorteile des Mobile Payment:

  • Schnelles und bequemes bezahlen an der Kasse.
  • steigender Hygienefaktor durch bargeldlosen Zahlungsverkehr (Besonders geeignet für Apotheken und den deutschen Einzelhandel).
  • Geldbörse vergessen? Smartphone als alternative Zahlungsmethode nutzen

Wenn Sie überzeugt sind, dass auch Ihr Unternehmen von NFC und Mobile Payment profitieren kann, dann informieren Sie sich ganz unverbindlich bei Simplepay über alle Möglichkeiten die Kartenzahlung auch an Ihren Point-of-Sale (PoS) möglich zu machen. Sie sind bereits Kunde und möchten die Vorzüge von NFC nutzen? Nehmen Sie einfach Kontakt auf und finden Sie Ihr optimales EC-Terminal bei Simplepay.