Die Leser des Simplepay Blogs sind immer top informiert. Alle Informationen über Entwicklungen im internationalen Zahlungsverkehr, finden Sie bei Simplepay. Haben Sie sich auch einmal die Frage gestellt, weshalb Sie bei EC-Kartenzahlungen manchmal die PIN eingeben müssen und ein anderes Mal unterschreiben sollen? Lesen Sie im Folgenden, warum Sie an Ihrem PoS auf die PIN setzen sollten.

Warum Unternehmen der Unterschrift den Laufpass geben

Am Anfang einer bargeldlosen Transaktion steht immer eine Kartenzahlung, bei der die Kreditkarte oder Girocard in das EC-Terminal gesteckt und die Daten ausgelesen werden. Was nun noch fehlt ist die Identifizierung des Karteninhabers. Erst hier wird der Prozess nach PIN oder Unterschrift unterschieden. Wird die PIN eingegeben, prüft das EC-Terminal die Richtigkeit, die Kontodeckung und bestätigt die Zahlung.

Im Gegensatz zum ELV-Verfahren, bei der die Unterschrift zur Zahlung benötigt wird. Dabei druckt das EC-Terminal einen Kundenbeleg aus, auf dem der Karteninhaber unterschreiben muss. Das Kassenpersonal gleicht dann den Beleg mit der Unterschrift auf der Girocard oder Kreditkarte ab.

Folgende Nachteile bestehen bei Zahlungen mit Unterschrift:

  • Prüfung der Unterschrift: Wann ist eine Unterschrift ungültig? Die Überprüfung der Unterschrift mit den Augen, unterliegt einer großen Unsicherheit. Häufig gibt es Abweichungen in der Schreibform, die nicht zwangsläufig als Fälschung zählen müssen. Hier gibt es keine eindeutige Regelung, ab wann eine Unterschrift abzulehnen ist.
  • Rückbuchungen: Die Haftung für EC-Kartenzahlung mit Unterschrift tragen Sie als Händler. Sollte auf dem Kundenkonto eine unbefugte Abbuchung erfolgen, muss der zugehörigen Zahlungsbeleg vorgelegt werden. Wenn die Unterschrift offenkundig nicht mit der auf der EC-Karte übereinstimmt, sind Sie verpflichtet den entsprechenden Betrag zurückzubuchen.
  • Verzögerter Kassiervorgang: Gerade im Einzelhandel oder in gastronomischen Betrieben ist die PIN-Eingabe in Punkto Schnelligkeit der Unterschrift überlegen. Neben dem Unterschreiben, muss das Personal die Unterschrift auf Beleg und EC-Karte abgleichen.

All diese Nachteile führen dazu, dass sich immer mehr Händler von der Unterschrift verabschieden und die PIN-Eingabe als Standard einführen. Bereits Aral, Rewe, Lidl, Aldi, Kaufland, Edeka und viele weitere setzen auf das Zahlungsverfahren mit PIN. Die Entwicklung der letzten Jahre zeigt, dass die gesamtwirtschaftliche Nachfrage nach ELV-Zahlungen sinkt. Laut dem EHI Retail Institute wurden bereits 2016 nur noch ca. 10% des Umsatzes im Einzelhandel per Zahlung mit Unterschrift eingenommen.

Die PIN auf der Überholspur

Eine Richtlinie der Europäischen Union deckelt seit dem Januar 2018 die EC-Cash Gebühren der deutschen Kreditwirtschaft. Seitdem darf die Gebühr max. 0,3% der Transaktion betragen. Damit ist die EC-Kartenzahlung mit PIN für Händler attraktiver und günstiger als je zuvor.

Weitere Vorteile der PIN-Eingabe:

PIN Eingabe

  • Zahlungsgarantie: Bei einer PIN-Eingabe wird die Sperrliste und die Kontodeckung überprüft. Händler können sich dann sicher sein, dass der Betrag auf dem Geschäftskonto eingeht.
  • Zahlungssicherheit: Die Haftung einer falschen Abbuchung liegt nicht beim Händler. Selbst im Falle einer missbräuchlichen Nutzung der EC-Karte mit einer PIN-Eingabe, kann der Händler dies in den meisten Fällen nicht erkennen und ist folglich auch nicht haftbar.
  • Datenschutz: Da die PIN geheim ist, findet Sie sich natürlich nicht auf dem Händlerbeleg wieder. Im Gegensatz zu der Unterschrift, die als sensible Information besonders zu schützen ist. Damit sind die mit PIN getätigten Kartenzahlungen sicherer vor Datendiebstahl.

Seit Anfang diesen Jahres können alle Unternehmen von den Vorteilen der PIN profitieren. Simplepay rät Ihnen deshalb auf die kostenlose jedoch unsichere Unterschrift zu verzichten und auf günstige und sichere Transaktionen mit der PIN zu setzen.

Möchten Sie erfahren, wie Sie bei Ihrem EC-Terminal die Form der Identifikation einstellen? Die geschulten Simplepay-Kundenberater informieren Sie. Bleiben Sie auch weiterhin mit dem Simplepay Blog up-to-date und erhalten Sie stets die aktuellsten Nachrichten rund um den bargeldlosen Zahlungsverkehr.