Bereits seit vier Jahren können Apple-Nutzer in den USA mobil bezahlen. Als Tim Cook Apple Pay für das vierte Quartal 2018 in Deutschland ankündigte, brodelte die Gerüchteküche über den tatsächlichen Starttermin. Am Dienstagmorgen war es dann soweit, seit dieser Woche können iPhone und Apple Watch Inhaber an über 820.000 EC-Terminals in Deutschland kontaktlos zahlen. Lesen Sie weiter um alles zu erfahren, was Sie über den neuen Zahlungsdienst wissen müssen.

 

Wie funktioniert Apple Pay

Apple Pay lässt sich über die vorinstallierte Wallet-App öffnen. Dieses digitale Portemonnaie wird genutzt, um  Kredit- oder Debitkarten zu hinterlegen.

In der Wallet-App kann über „Add Card“ nun die Kredit- oder Debitkartennummer hinterlegt werden. Dieser Service steht aber nur den Nutzer bereits, dessen Banken Apple Pay unterstützen. Ist Ihre dabei?

 

American Express Mastercard Maestro
Visa boon. bunq
comdirect deutsche Bank fidor Bank
Hanseatic Bank HypoVereinsbank N26
O2 Banking Edenred VIMPAY

 

Sie können Ihre Bankkarte auch über die Kamera automatischen hinterlegen oder manuell eingeben. Wenn Sie Ihre Kredit- oder Debitkarte hinterlegt haben, sendet Apple eine Anfrage an Ihre Bank. Diese verifiziert Sie als Inhaber und schon können Sie mobil bezahlen. Es ist auch möglich Kundenkarten von Unternehmen im E-Wallet abzuspeichern. Dazu zählen auch Flug-, Bahn- und Konzerttickets.

 

Folgende iPhones sind mit der neuen Bezahl-App kompatibel:

  • iPhone X – Reihe
  • iPhone 8 – Reihe
  • iPhone 7 – Reihe
  • iPhone 6 – Reihe
  • iPhone SE

Apple Pay funktioniert auch mit MacBooks, iPads und der Apple Watch.

Mit dem mobilen Bezahlservice benötigen Sie nicht mehr Ihre PIN, um Einkäufe abzuwickeln, weil die Face- oder Touch-ID die Identifikation vornimmt.

Doch wie können Apple Pay Nutzer am Point-of-Sale (PoS) nun kontaktlos bezahlen?

 

kontaktlos Zahlen per Face-ID

Mittels der integrierten Frontkamera des iPhones wird das Gesicht des Inhabers erkannt. Einfach zweimal auf die Seitentaste drücken und schon öffnet sich automatisch die Wallet-App. Per Face-ID wird der Karteninhaber jetzt angewiesen, sein Gesicht in die Kamera zu halten. Nach der Erkennung muss das Smartphone nur noch an das kontaktlose EC-Terminal gehalten werden und die Zahlung wird bestätigt.

kontaktloses Zahlen per Touch-ID

Um die Touch-ID Ihres iPhones zu nutzen, müssen Sie Ihren Fingerabdruck im System hinterlegen. Wenn Sie am PoS mittels Touch-ID zahlen möchten, müssen Sie Ihren Finger auf den Home-Button legen und gedrückt halten. Daraufhin öffnet sich die Wallet-App. Nun müssen Sie nur noch das Smartphone an das Lesegerät halten und die Zahlung wird bestätigt. Die Touch-ID eignet sich nur für iPhones mit dem Fingerabdruckscanner.

Apple Pay schützt Ihre Daten

 

Apple Pay verschlüsselt die Kreditkartennummer gerätespezifisch. Ein individueller Transaktionscode wird vom Handy versendet. Der Händler erhält nur diesen Code, der bei der Überweisung an die Bank erst zugeordnet wird. Apple sorgt damit für einen zusätzlichen Datenschutz, um Ihre Bankdaten auch auf dem Handy vor Missbrauch zu schützen. Laut Apple, werden keine spezifischen Personendaten der Zahlungen gespeichert.

Apple Pay auch an Ihrem PoS

 

Um mit dem Smartphone im Geschäft zu zahlen, benötigen Händler ein NFC-fähiges Terminal. Diese Funktion erlaubt es Kunden kontaktlos einzukaufen. Mit NFC können Sie folgende Zahlungsmittel am PoS annehmen:

  • Apple Pay,
  • Google Pay,
  • Sparkassen – mobiles bezahlen und
  • kontaktlose Kredit-, Debit– und girocard

Eine Technik mit zahlreichen Möglichkeiten, um Kunden am PoS bezahlen zu lassen. Sollten Sie als Händler noch kein EC-Terminal besitzen, erhalten Sie bei Simplepay das optimale Kartenlesegerät. Wenn Sie bereits bei Simplepay Kunde sind, lassen Sie jetzt NFC freischalten. Nehmen Sie noch heute Kontakt auf und lassen Sie sich keine Umsätze mehr entgehen.