Blue Code zählt als die Alternative gegenüber Apple Pay und Google Pay. Die App ermöglicht es, mittels Barcodes, Kunden mit Ihrem Smartphone zahlen zu lassen. Seit 2011 bietet Blue Code eine mobile Zahlungsmethode an und tritt mit den großen Marken Apple und Google in Konkurrenz. Lesen Sie hier um zu erfahren, was Blue Code kann und für welche Händler diese Bezahl-App in Frage kommen.

Blue Code – so funktioniert´s

Blue Code ist eine kostenfreie App für Smartphones mit iOS- und Android-System, die eine mobile Zahlung ermöglicht. Die Bezahl-App bietet aktuell  zwei Möglichkeiten an, um das persönliche Bankkonto zu verknüpfen:

  1. Online Banking Portal Ihrer Hausbank Blue Code mit dem Konto verknüpfen: Das gilt aber nur für Banken, die eine Partnerschaft mit Blue Code besitzen.
  2. Anlegen eines SEPA-Lastschrifts-Mandats in der App

Nachdem Sie sich in der App registriert haben, werden Ihre Daten nicht bei Blue Code gespeichert, sondern verbleiben auf den Servern der Hausbank.

Wenn Sie  vor einem Händler stehen und Ihre Ware bezahlen möchten, öffnen Sie die Blue Code App auf Ihrem Smartphone. Dort geben Sie einen Sicherheitscode ein, der einen Strichcode generiert. Dieser ist dann nur für eine Zahlung gültig und maximal vier Minuten nutzbar. Der Händler kann diesen Code  scannen und die Zahlung annehmen.

Einsatzorte von Blue Code

Besonders für Lebensmittelgeschäfte und im Einzelhandel ist Blue Code interessant. Zusätzlich kann das System von Blue Code auch nützlich für Wochenmärkte sein, weil Zahlungen auch mit anderen Smartphones angenommen werden können. Einfach die Kamera über die Händler-App öffnen und den Barcode des Kunden abscannen.

Die Bezahl-App funktioniert auch bei Automaten. Solang der Automat einen ausgewiesenen QR-Code vorweist, kann ebenfalls über die App die Kamera geöffnet werden. Nun müssen Sie einfach den Code scannen und dann das Produkt anwählen. Mit einem weiteren Klick schließen Sie den Kaufprozess auf Ihrem Smartphone ab.

Im Jahr 2018 integrierte Blue Code die Kontoverknüpfung mit Alipay. So können ca. 700 Millionen aktive Nutzer weltweit auch in Europa mit Ihrem Smartphone bezahlen.

Praxis am PoS

Bluecode hat jedoch Nachteile. Zum Einen funktioniert die App nur beschränkt, wenn es zu Unterbrechungen des Mobilfunknetzes kommt. Denn dann kann nur begrenzt Ware gezahlt werden und nach drei Zahlungsvorgängen ist Schluss. Zum Anderen benötigen Händler, zur Annahme am Point-of-Sale (PoS), einen Scanner oder ein Smartphone.

Wenn Beides nicht im Geschäft vorliegt und die Nachfrage der Kunden nach Blue Code gering ist, empfiehlt der Simplepay Blog Ihnen auf EC-Terminals zu setzen. Denn ein NFC-fähiges Kartenlesegerät kann Debit-, Kredit-, Prepaidkarten und Zahlungen mit dem Smartphone annehmen. Bei Simplepay erhalten Sie diese zur Miete. Nehmen Sie noch heute Kontakt auf und erhalten Sie das passende EC-Terminal für Ihren PoS.