ARD Monitor Sendung: Sicherheitslücke bei EC-Terminals bezieht sich nur auf Artema-Hybrid!

Sie haben eventuell von den Inhalten den Sendung ARD „Monitor“ gehört, dass EC-Terminals der Firma Verifone Sicherheitslücken aufweisen. Es handelt sich dabei lediglich um einen Gerätetyp, der diese Mängel aufweist: das Artema Hybrid (zur Webseite des Herstellers Verifone). Hier können Sie die Stellungnahme der CCV (Vermarkter der Verifone EC-Terminals in Deutschland) zu diesen Thema aufrufen (Stellungnahme aufrufen).

Ingenico EC-Cash-Terminal iCT 220 ersetzt i5310

Ingenico iCT220

Ingenico iCT220

DER ZENTRALE KREDITAUSSCHUSS (ZKA) WIRD ZUR „DIE DEUTSCHE KREDITWIRTSCHAFT“

(Auszug der Presseinformation)

Frist für Magnetstreifenverarbeitung verlängert

Die EC-Cash Zahlung mit Magnetstreifen ist bei Bedarf noch bis zum 01.04.2012 möglich. Darauf einigten sich in den letzten Wochen Netzbetreiber und Kreditwirtschaft. Seit 10 Jahren wird das Verfahren mit Magnetstreifen nach und nach durch den EMV-Chip abgelöst und sollte am 30.06.2011 endgültig auslaufen. Um Kunden und Handel einen möglichst glatten Übergang zur wesentlich sichereren EC-Cash Zahlung mit Chip zu gewährleisten, wurde die Frist jetzt noch einmal verlängert. Um Missverständnissen vorzubeugen: Es handelt sich bei dem Zahlungsverfahren mit Magnetstreifen nicht um das im Handel immer noch viel genutzte ELV-Verfahren. Hier wird die auf dem Magnetstreifen gespeicherte Kontonummer und Bankleitzahl des Kunden ausgelesen und dieser erteilt mit seiner Unterschrift dem Händler eine einmalige Einzugsermächtigung. Dieses kostengünstige aber unter Sicherheitsaspekten veraltete Zahlungsverfahren kann weiterhin genutzt werden. Doch mal ehrlich? Wer nutzt schon freiwillig eine Technik von gestern, wenn er seinen Kunden modernste Sicherheitsstandards bieten kann? Denn mit einem simplepay-Terminal sind Sie schon heute vorbereitet auf die Umsätze von morgen.

BKA fordert magnetstreifenlose EC-Karten

Als Maßnahme gegen das 2010 stark angestiegene Ausspähen der Daten von EC- und Kreditkarten an Geldautomaten fordert das Bundeskriminalamt magnetstreifenlose Karten, berichtet die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung. Seit dem 1.1.2011 werden die Transaktionen zwischen Karte und Geldautomat im Euro-Raum von dem EMV-Chip abgewickelt, der die im Magnetstreifen enthaltenen Daten verschlüsselt speichert und das Fälschen von Karten unmöglich machen soll. Dennoch haben die meisten EC- und Kreditkarten weiterhin einen Magnetstreifen.

Neues Video zu EC Cash Terminals

Simplepay hat ein neues Video produziert. Simplepay präsentiert Ihnen wie einfach Sie zu Simplepay wechseln können, wie sicher Zahlungen abgewickelt werden und wie schnell Sie an Ihr Geld kommen.

EC Cash Terminals von Simplepay sind TA 7.0 ready

Foto: Zentraler Kreditausschuss

Foto: Zentraler Kreditausschuss

Bis zum 31.12.2010 müssen alle POS Terminals europaweit auf EMV Fähigkeit umgestellt werden. Diese Umstellung muss im Rahmen des technischen Anhangs 7.0 (kurz: TA 7.0) umgestzt werden, welche der Zentrale Kreditausschuss (ZKA) vorschreibt.  Ziele dieser Umstellung sind:

Deutsche girocards auch in Grossbritanien akzeptiert

Geldabheben wird mittels girocard europaweit immer leichter. Entsprechend der Ziele der Euro Alliance of Payment Schemes (EAPS) hat nun das ZKA (Zentralen Kreditausschuss), mit seinem an der EAPS teilnehmenden System der deutschen girocard, eine Vereinbarung mit dem britischen Geldautomaten-Netzwerk LINK getroffen. So können alle Kunden mit deutschen girocards an britischen Geldautomaten in Grossbritanien Geld abheben

Deutsche Girocards – hohe Sicherheit bestätigt

Entsprechende der Pressemitteilung des ZKA (Zentraler Kreditausschuss) sind deutsche Girocards äußerst sicher. Forscher der britsichen Universität Cambridge hatten EMV-Chipkarten versucht zu manipulieren. Spitzenverbände und Spezialisten haben dem deutschen Chipkarten und PIN System weiterhin eine hohe Sicherheit bestätigt.

Was ist SEPA?

Wer sich heutzutage mit der Thematik des elektronischen Zahlungsverkehrs auseinandersetzt, stößt schnell auf den Begriff „SEPA“. Doch was ist tatsächlich unter diesem zu verstehen?